OK
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Klick auf "OK" bestätigen Sie, dass Sie darüber informiert wurden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ».

Wolfgang Ambros in Purkersdorf

Wolfgang Ambros mit Ehefrau Uta sowie Niki und Brigitte Neunteufel

Wolfgang Ambros sorgte letztes Wochenende bei seinem »Heimspiel« gemeinsam mit »Wir 4« und den Gästen Schiffkowitz, Boris Bokuwski und Opus für den Ausnahmezustand in Purkersdorf. Der Stadtkern der Wienerwald-Gemeinde drohte schon beim Vorprogramm aus allen Nähten zu platzen.

Opus-Chef Ewald Pfleger eröffnete den Abend gemeinsam mit seiner Band, Boris Bukowski und der STS-Legende Schiffkowitz. Als spezieller Gruß an den krankheitsbedingt ausgefallenen Opus-Sänger Herwig Rüdisser stimmten alle Künstler gemeinsam den Kultsong »Live is life« an.

Im Anschluss betrat schließlich Wolfgang Ambros mit »Wir 4« (Gary Lux, Harald Fendrich, Ulli Baer und Harry Stampfer), der ehemaligen Begleitband von »Austria 3«, die Bühne. Natürlich durften auch ein paar Hits seinen besten Freundes Georg Danzer nicht im Programm fehlen. Das große Finale bildete das Lied »Für immer jung«, das von den Musikern des Abends gemeinsam gespielt wurde.

Der neue Bürgermeister von Purkersdorf, Stefan Steinbichler (SPÖ), freute sich im »Nikodemus« über den Besuch von Viktor Gernot, Rudi Roubinek, Toni Polster, Gerhard Zadrobilek, Claudia Bandion-Ortner und Alt-Bürgermeister Karl Schlögl.