OK
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Klick auf "OK" bestätigen Sie, dass Sie darüber informiert wurden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ».

Regionsweintaufe am Wagram

regionsweintaufe

Über 150 Gäste konnten Bürgermeister Franz Schneider und Regionsobmann Franz Aigner zur Regions-Weintaufe im Lösshof in Großriedenthal am 11. November begrüßen, darunter zahlreiche Bürgermeister aus den Wagram-Gemeinden.

Professor Norbert Gollinger, Landesdirektor des ORF Niederösterreich, blieb auch heuer der Region als Weinpate treu und gab dem Grünen Veltliner von Josef Bauer den Namen »Adonis«. Die feierliche Segnung nahm Abt Georg Wilfinger vom Stift Melk vor. Durch den Abend führte Schauspieler Carl Achleitner, für Unterhaltung sorgte das Vocalensemble »Kreuz & Quer«.

Bürgermeister Schneider freute sich, daß die Regions-Weintaufe diesmal in seiner Gemeinde stattfand, der kleinsten der Region. Er hob die Bedeutung des Weins für Großriedenthal hervor und betonte, daß bereits 20% der Weingartenfläche biologisch bewirtschaftet wird. Ein Zeichen für den nachhaltigen Umgang mit der Natur! »Unser Ziel ist es, die Region Wagram nicht nur zu einem begehrten Ausflugsziel, sondern auch lebenswerter für ihre Bewohner zu machen«, erklärte Regionsobmann Aigner. Landrätin Mag. Barbara Schwarz, Präsidentin des Europa-Forums Wachau und Vorsitzende der Europaregion Donau Moldau und zuständig für die Regionalpolitik der EU in Niederösterreich, wies auf die große Bedeutung der Regionen in einem friedlichen Europa hin.

Den Wein stellte Josef Bauer, Winzer und Obmann des Weinbauvereines, zur Verfügung: »Ich liebe Wein, bin ein Genießer und lebe gerne in unserer Weingegend. Mit der Verbindung Wein, Genuß und Erholung in ruhiger und schöner Umgebung war es naheliegend, all diese Besonderheiten auch anderen Menschen näher zu bringen, und zwar in Form von Gästezimmern.«

»Es ist immer eine Ehre, den Taufwein zur Verfügung zu stellen. Für die Regions-Weintaufe wurde ich eingeladen, einen Wein aus unserem Betrieb auszuwählen – worüber ich mich sehr gefreut habe. Nach einem Auswahlverfahren innerhalb meiner Familie haben wir uns für den Grünen Veltliner Wagram 2016 entschieden. Geerntet wurden die Trauben am 3. und 4. Oktober. Der junge Wein stammt von jungen, dreijährigen Rebstöcken, sozusagen eine Jungfernernte. Ein Teil der Ernte erfolgte durch die Kindergartenkinder der Donau-Uni Krems.«

Der Wein duftet nach frischen Wiesenblumen, umrahmt von Apfel-Quitten-Akzenten. Am Gaumen erinnern Paprika-Pfefferoni-Noten an die Charakteristik eines klassischen Veltliner, der würzig-jugendliche Abgang läßt die Struktur des Jahrgangs 2016 erkennen.

Zum Ausklang des Abends wurden zu »nussigen Schmankerln« weitere Jungweine und gereifte Jahrgänge von Winzern aus der Gemeinde Großriedenthal gereicht.

Weitere Informationen unter
www.regionwagram.at
www.grossriedenthal.at

Photo: Karin Zeiler (Bezirksblatt)